MPZ-Delmenhorst

Wieder einmal ging aus Delmenhorst eine Siegertruppe aus der Niedersächsischen Filmklappe hervor.

Der Kurzfilm „klein sein" der Klasse 1b der Grundschule Deichhorst gewann am vergangenen Mittwoch in Aurich unter großem Applaus den 1. Preis der Niedersachsen Filmklappe in der Kategorie „Grundschulen". In Anwesenheit der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (Schirmherrin der Veranstaltung) nahmen Malin Oestreich (Lehrerin) und ihre Schüler Ian Janorschke, Noel Lange und Christoph Großpiepsch stellvertretend für die Klasse den Preis entgegen.

Die Jury war sehr angetan von diesem Film, weil hier ein für Kinder relevantes Thema kindgerecht erzählt wird. Zudem hat der Film die Jury durch seine einfache Erzählstruktur und seinen kreativen und humorvollen Umgang überzeugt. Die Entscheidung in der 6.Delmenhorster Filmklappe fiel im vergangenen Juni. Dort wurde der Kurzfilm „klein sein" der Grundschule Deichhorst mit dem 1. Preis gekürt. Er konnte damit am Wettbewerb der Niedersachsen Filmklappe in Aurich teilnehmen.

Das mpz hält für die Delmenhorster Schulen und Kindertagesstätten vielfältige Angebote im medienpädagogischen Bereich bereit und kann ihnen neben dem Verleih von Medien auch Fortbildungen und medienpädagogische Beratung anbieten. Eine Auswahl der Themen finden Sie in den Unterpunkten des Menüs „Themen“. Sollten Sie weitergehenden Bedarf haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. In der Regel können wir selber weiterhelfen oder kompetente Ansprechpartner nennen.

Medieneinsatz im Unterricht – warum eigentlich?

Der richtige Umgang mit Medien ist eine Schlüsselkompetenz, die in unserer heutigen Informationsgesellschaft zunehmend wichtiger wird. Doch was müssen Kinder in der Schule lernen bzw. können? Welche Kompetenzen werden später, nach der Beendigung der Schulzeit benötigt?

Die Stärkung der Medienkompetenz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die Dynamik der Entwicklung in diesem Bereich stellt die Akteure im Bildungswesen ständig vor neue Herausforderungen. Die SchülerInnen sollen den komplexen, ständig in Veränderung befindlichen medialen Anforderungen in Ausbildung und Beruf gewachsen bleiben.

Durch anwendungsbezogene bzw. handlungsorientierte Aufgaben werden herausfordernde und kognitiv aktivierende Lernprozesse gestaltet. Diese Lernprozesse können hervorragend durch den Medieneinsatz positiv unterstützt und ausgestaltet werden.

Die Medienkompetenzentwicklung ist ein Schritt bei der Ausgestaltung des - Orientierungsrahmens Schulqualität in Niedersachsen - .

Als Leitziel könnte benannt werden:

· Medienkompetenz als integralen Bestandteil
in den Unterricht einbeziehen

Folgende Maßnahmen könnten in den Unterricht einbezogen werden:

¤ Bedienen / Anwenden

¤ Informieren / Recherieren

¤ Kommunizieren / Kooperieren —

¤ Produzieren / Präsentieren ­

¤ Analysieren / Reflektieren

Daraus lassen sich wiederum kleinschrittige Ziele formulieren und später auch evaluieren:

Ein Audio-Produkt muss jeder Schüler im „7" Jahrgang erstellen. Die SchülerInnen können Audioaufnahmen aufnehmen, abspielen, schneiden und dramaturgisch zusammensetzen. Es können Hörspiele, Podcasts, Interviews, Audio-Guides etc.erstellt werden.

Flyer Elbe-Weser Filmklappe Del Filmklappe

Begleitscheit bei Abgabe eines Films

 

Alle Schüler*innen aus Delmenhorst können ihre Filme bei der regionalen Filmklappe Elbe-Weser einreichen.

Die Filmklappe starten mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres.

Einsendeschluss ist immer der 15. September eines Jahres.

Die inhaltliche Gestaltung der Filme ist völlig frei, es sei denn, es wird ein Sonderpreis für Filme zu einem vorgegebenen Thema ausgelobt.
Die Filme müssen eine nachvollziehbare Geschichte erzählen und der Einsatz filmgestalterischer Mittel muss erkennbar sein.
Die Länge eines Films darf – es ist ja ein Kurzfilmwettbewerb – maximal 15 Minuten (ohne den Abspann) betragen.

Beurteilt werden die Filme nach folgenden, für alle regionalen Filmklappen gleichermaßen geltenden Bewertungskriterien:
– Qualität der Geschichte
– schauspielerisch-kreative Umsetzung
– Einsatz filmgestalterischer Mittel

Es muss darüber hinaus darauf geachtet werden, dass der Film keine Verstöße gegen das Urheberrecht enthält, z. B. geschützte Musik oder Fotos.

Die regionalen Preisverleihungen finden in den Monaten Oktober und November in einem ausgewählten Kino statt. Dort werden nicht nur die 1. und 2. Preise (200,- € bzw. freier Besuch einer Kinovorstellung) verliehen sondern auch die Siegerfilme auf der großen Kinoleinwand gezeigt, was sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis für die jungen Filmemacher/innen darstellt.

Bei der Niedersachsen Filmklappe treten alle erstplatzierten Siegerfilme der regionalen Filmklappen gegeneinander an und werden – nach den gleichen Bewertungskriterien wie auf regionaler Ebene – von einer fachkundigen Jury gesichtet.

Im Rahmen einer großen und feierlichen Preisverleihung werden dann in Anwesenheit von Abordnungen aller teilnehmenden Filmcrews die Landespreisträger bekannt gegeben und ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des Konjunkturpakets sind an vielen Schulen interaktive Tafeln, meist von den Firmen Smart oder Promethean angeschafft worden. Einige Schulen können nicht schnell genug weitere interaktive Tafeln in den Klassenräumen verteilen, an anderen Schulen fristen sie ein tristes Leben und werden kaum genutzt oder stehen abgebaut in der Ecke und verstauben.