MPZ-Delmenhorst

Projekt „Medienscouts Niedersachsen“

Die Landesinitiative n-21 führt in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM), dem Niedersächsischen Kultusministerium und dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) im Schuljahr 2016/2017 ein Qualifizierungsvorhaben zur Ausbildung von Medienscouts durch.

Ziele

Schülerinnen und Schüler sollen gewonnen und angeleitet werden, Mitschüler/-innen bei der Nutzung des Internets zu beraten. Die Medienscouts werden in schulinternen Beratungsstrukturen arbeiten, die im Rahmen des Projektes aufgebaut und über den Projektzeitraum hinaus nachhaltig an den Schulen etabliert werden sollen. Das Projekt richtet sich gleichermaßen an Schülerinnen und Schüler als auch an ihre Lehrer/-innen und Schulsozialarbeiter/-innen und bietet ihnen gemeinsam Fortbildungen und Beratung an.

einige Inhalte

· Wichtiger Aspekt der Schulung und der späteren Beratung ist, den Schülerinnen und Schülern Verantwortung für ihre Präsenz sowie für ihr Tun und Handeln im Internet zu übertragen.

· Die angehenden Medienscouts erfahren, welche Risikobereiche relevant sind, dazu gehören u. a. Verletzung des Urheberrechts, Cybermobbing, Umgang mit persönlichen Daten, Kommunikation im Netz sowie Onlinespiele.

· Die Scouts lernen wie sie sich selbst auf einem aktuellen Wissensstand halten.

· Das Handeln der Scouts soll immer einen informativen,aber keinen Verbots-Charakter haben.

· Die betreuenden Lehrer/-innen und Schulsozialarbeiter/-innen werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern geschult. Sie sind Unterstützer der Medienscouts, organisieren und strukturieren die Beratungsarbeit an der Schule und sorgen dafür, dass die Beratungsstrukturen nachhaltig eingerichtet werden.

Näheres finden Sie hier:

medienscout Anmeldeformular und Schulanforderungen (pdf)

Ausschreibungsunterlagen (pdf)

Flyer (pdf)